Zucchini-Spaghetti

25. Juli 2017

Hallo liebe Soulfoodies,
na, könnt ihr noch? Bald seid ihr bestens gerüstet für die aktuelle Zucchini-Saison, denn drei Rezepte habe ich noch für euch.
Heute möchte ich von einem kläglich gescheiterten Versuch berichten. Die Hauptrolle in dieser kleinen Szene, wird natürlich von den Zucchini-Spaghetti besetzt. In den Nebenrollen erscheinen ich und ein Rest Pasta vom Vortag. Ihr ahnt es vielleicht schon..
Das Schauspiel beginnt fröhlich enthusiastisch. Voller Vorfreude auf ein relativ gesundes, kohlenhydratarmes Gericht, rühre ich in einer Pfanne mit Zucchini-Spaghetti, Hähnchenfleisch und einer zitronigen Crème Fraîche. Ich schmecke ab und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Es kann gegessen werden. 
'Herrlich, wie das mundet. Nicht wirklich wie echte Pasta, aber trotzdem super lecker. Heute spare ich mir die Nudeln, schließlich gab es gestern erst welche...
Apropos.. war da nicht noch eine kleine Portion übrig? Egal, ich habe ja meine Zoodles und bin zufrieden. Ja, so nennt man die kleinen, leckeren Streifen aus Zucchini neumodisch: Zoodles. Ich bin so trendy *hach. Wo hatte ich die restlichen Nudeln von gestern eigentlich hingestellt? Lagern die denn überhaupt kühl? Hhm.. wäre jetzt auch blöd, wenn die gammelig werden. Irgendwie. Besser, ich schau mal kurz nach ihnen. Ach doch - da hinten im Kühlschrank stehen sie. Na, davon wird aber auch keiner mehr satt.'
Es folgt ein kurzer Blick zurück zum Tisch, wo die Pfanne mit den Zucchini-Spaghetti wartet. 
'Die Sauce würde gerade noch ausrei..' 

Und dann geschieht etwas sehr Seltsames. Ein Raum-Nudel-Kontinuum entsteht und bevor ich realisiere, welcher Sog mich da ergreift, hole ich eine Schale aus dem Kühlschrank und sitze wenig später wieder am Tisch. Die Pasta von gestern hat auf mysteriöse Weise, den Weg in meine Zoodle-Pfanne gefunden.
Und nein, ich schäme mich nicht! Da waren eindeutig Mächte am Werk, gegen die ich nichts ausrichten konnte, ganz ehrlich! Die Zucchini-Spaghetti schmecken sehr lecker* und deshalb dürfen sie in meiner schnabulösen Zucchini-Woche nicht fehlen! SO!

Zoodles mit Hähnchen

Zutaten:
  • 600g Zucchini
  • 1 Möhre (optional)
  • 400g Bio-Hähnchenbrustfilet
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz & Pfeffer
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2-3 EL frischer Zitronensaft
  • 200g Crème Fraîche  
  • 40g Parmesan (frisch gerieben)

Hähnchenbrustfilet in mundgerechte Stücke schneiden, Knoblauch fein hacken. Zucchini und Möhre mit einem Spiralschneider oder einem Julienne-/Zestenschneider zu langen, feinen "Spaghetti" verarbeiten. 
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und das Fleisch von allen Seiten darin anbraten. Knoblauch dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze etwas herunter drehen, Zitronensaft, Crème Fraîche und Parmesan unterrühren. Zucchini- und Möhren-Spaghetti darauf legen und die Pfanne abdecken. Nach 5 Minuten das Gemüse unterheben und weitere 5-10 bei schwacher Hitze garen. Vor dem Servieren nach Belieben mit Pfeffer abschmecken.

Zoodles mit Hähnchen

*und mit einer Portion echter Pasta werden sie nicht schlechter.. aber psssst!

Zucchini-Pancakes

24. Juli 2017

Ihr Lieben, wie die Zeit vergeht. Heute zeige ich euch bereits Rezept Nummer vier meiner schnabulösen Zucchini-Woche und ihr benötigt eine Pfanne.
Nach Reisauflauf am Freitag, Salat am Samstag und den kleinen Gugelchen von gestern, gibt es heute herzhafte Zucchini-Pancakes mit Joghurtsauce.
Die Anleitung dafür habe ich im Kochbuch meiner Mam gefunden und sie wusste direkt zu berichten, dass sie es vor langer Zeit von einem Griechen bekommen hat. Perfekt, denn nachdem die Zucchini im 17. Jahrhundert erstmals in Italien auf den europäischen Markt kamen, haben sie sich rasant im Mittelmeerraum ausgebreitet. Dort ist das Kürbisgewächs wichtiger Bestandteil der mediterranen Kochtradition und in Italien feiert man am 07. Mai sogar höchst offiziell den Zucchini-Tag. In Deutschland hingegen wurden Zucchini erst in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts populär - wir sind also echt Zucchini-Spätzünder und dürfen noch viel von den Südländern lernen. Die köstlichen Pancakes sind definitiv ein sehr guter Anfang!

die schnabulöse Zucchini-Woche

Kleine Zitronen-Gugel mit Zucchini

23. Juli 2017

Ihr Lieben, heute wird es süß! 
Wie, wir sind doch inmitten der schnabulösen Zucchini-Woche?! Richtig und überhaupt kein Problem, denn mit Zucchini kann man wunderbar backen. Ähnlich wie geriebene Möhren, geben sie dem Teig eine angenehme Feuchtigkeit ohne zu pappen. Mein liebster Zucchini-Kuchen mit Frosting, hat es bereits vor drei Jahren auf den Blog geschafft. Es war also höchste Zeit, mich an einem neuen Backrezept zu versuchen. Zur Auswahl standen schlussendlich Schokoladen-Brownies mit Zucchini oder aber kleine Zitronengugel. Mein Herz schrie nach Schrokolade, aber die sommerlichen Temperaturen haben bewirkt, dass ich mich zugunsten der Gugelchen entschieden habe. Die Brownies gibt es dann zum Saisonende :-)

die schnabulöse Zucchini-Woche auf Jankes Soulfood

Zucchini-Feta-Salat

22. Juli 2017

Tag zwei der schnabulösen Zucchini-Woche, ihr Lieben und es gibt einen herrlich aromatischen Zucchini-Salat mit Feta, Dill und Minze.
Zucchini sind wunderbar vielseitig. Man kann sie braten, einlegen, grillen, kochen oder eben, wie ich euch heute zeige, roh essen. Durch die hohe Menge an Wasser, sind Zucchini kalorienarm und eignen sich bestens für leichte Gerichte im Sommer. Auch die Verdauung freut sich über Speisen mit dem Kürbisgewächs, denn sie hat wenig Arbeit mit diesem Gemüse. Zucchini enthalten außerdem viel Vitamin A und C.
So viele gute Gründe sprechen für die Zucchini und doch wird sie von vielen als "geschmacklos", "wässrig" und als "verzichtbar" bezeichnet. Dabei benötigt das gesunde Gemüse lediglich die richtigen Mitspieler, um seinen Geschmack bestmöglich zu entfalten. Kräuter wie Dill, Minze und Basilikum passen sehr gut zur Zucchini. Bei den Gewürzen verwende ich gerne Zitronenpfeffer und frischen Ingwer. Im heutigen Rezept, werdet ihr einige dieser Zutaten wiederfinden.

Die schnabulöse Zucchini-Woche von Jankes Soulfood

Zucchini-Reis-Auflauf

21. Juli 2017

Ihr Lieben,
der Sommer ist in vollem Gange und neben den süßen Beeren, haben auch viele Gemüsesorten Hochsaison. In unserem Garten wachsen Zucchini, Tomaten, Paprika, Gurken und mehr. Aus rätselhaften Gründen, überrennt uns jedes Jahr eins dieser Gemüse und ist besonders ertragreich. Vielleicht erinnert ihr euch an meine "Gurkenwoche" aus dem letzten Jahr? Wir konnten uns vor Schälgurken nicht retten und so gab es hier auf dem Blog spontan eine Themenwoche. Mir hat das großen Spaß gemacht und ich hatte den Eindruck, dass meine kleine Rezeptsammlung auch bei euch gut ankam.
Deshalb habe ich auf meiner Facebook-Seite eine kleine Umfrage gestartet, welches Gemüse 2017 im Rampenlicht stehen soll. Es wurde fleißig abgestimmt und auch wenn ich nun einige Möhrchen-Fans enttäuschen werde: Die Zucchini sind mit deutlichem Vorsprung auf Platz eins gelandet.

In den nächsten sieben Tagen, gibt es hier täglich ein neues Rezept zum Thema Zucchini und wir beginnen mit einem köstlichen Reisauflauf. Morgen könnt ihr euch auf einen Salat freuen und am Sonntag wird es sogar süß. Mehr wird noch nicht verraten!
Zusätzlich zu den Rezepten, werde ich euch auch mit Infos rund um die Zucchini füttern, damit mir bloß keiner mehr sagt "dieses Wassergemüse kann nichts".
Alle bisherigen Rezepte findet ihr übrigens auf meinem Zucchini-Board bei Pinterest oder natürlich über die Suchfunktion hier rechts in der Sidebar.

Hier kannst du das Rezept / die Seite ausdrucken

Print Friendly and PDF
DESIGNED BY ECLAIR DESIGNS